Meine Merkliste

Momentan befindet sich noch nichts auf Ihrer Merkliste.

Zur Merkliste
Mein Schreibtisch

Loggen Sie sich jetzt ein, um alle Vorteile Ihres Westermann-Kundenkontos wahrzunehmen.

Anmelden
Neues Konto erstellen
Mein Warenkorb

Momentan befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zum Warenkorb
Am heutigen Donnerstag können Sie versandkostenfrei in unserem Webshop bestellen! Mehr Infos
Zurück

Forschender und kompetenzorientierter Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern

Produktabbildung
Lieferbar
15,40 €
Heute versandkostenfrei
ISBN

978-3-7055-1407-2

Schulform

1. bis 4. Klasse AHS-Unterstufe
Erwachsenenbildung

Schulfach

Biologie

Klassenstufe

5. Schulstufe bis 8. Schulstufe

Seiten

112

Autoren/Autorinnen

Hans Hofer

Abmessung

24,0 x 17,0 cm

Einbandart

Broschur

Ausgebildet im Lehramt für Biologie, Physik und Chemie unterrichtet Prof. Mag. Dr. Hans Hofer an der Pädagogischen Hochschule Tirol und an der daran angeschlossenen Praxishauptschule in Innsbruck. Neben Biologie und Umweltkunde lehrt er an der PHT auch Didaktik, die er bei Horst Werner in Salzburg und Svend Pedersen in Stockholm studiert hat. Seine zahlreichen fachdidaktischen Forschungen wurden in nationalen und internationalen Medien publiziert.

Als Schulbuchautor verfasste er für den Verlag E. DORNER die Oberstufen-Serie „Biologie“ (4 Bände) und wirkt zur Zeit an einer Neubearbeitung der Unterstufen-Serie „Über die Natur“ mit. Beide Serien zeichnen sich u. a. durch die im Unterricht erprobten Beobachtungs- und Forschungsaufgaben aus.

Im vermittelnden Unterricht wird Wissen als ein fertiges Produkt angesehen, das von Forscher/innen entwickelt worden ist und von Lehrpersonen übernommen und weitergegeben wird.

Das wesentliche Merkmal eines forschenden Unterrichts ist, dass Schüler/innen bei ihrer Beschäftigung mit dem Gegenstand ihrer Forschung auf Neues stoßen und diesem nachgehen. Dabei stellen sie Fragen, die sie im vermittelnden Unterricht nie stellen würden.

Mit dem Erkennen neuer Zusammenhänge bekommt die Arbeit einen Sinn; und genau dieser Punkt wird auch bei Schülerinnen und Schülern wirksam. Es lohnt sich daher, zu Beginn einer Unterrichtseinheit Zeit in eine gemeinsame Vorbesprechung zu investieren. Dabei wirbt die Lehrperson für das Thema, indem sie dieses in einen größeren Zusammenhang stellt und die Schüler/innen erkennen lässt, welchen Sinn es geben kann, sich damit auseinanderzusetzen. In dieser Vorbereitungsphase stellt sich die Lehrperson auch den Fragen der Schüler/innen, diskutiert mit ihnen und lässt schließlich darüber abstimmen, ob sie das Thema bearbeiten wollen. Im Falle einer Zustimmung kann die Lehrperson sicher sein, dass die Schüler/innen das Thema zu ihrem eigenen machen und es erforschen wollen.

Erfahren Sie mehr über die Reihe
Inhalt

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schulstufe bis 8. Schulstufe
Kostenlos